Suchmaschinenoptimierung beginnt beim Webdesign

Die Anatomie einer standardkonformen Website dient auch der Suchmaschinenoptimierung

Wer am Anfang eines Projekts sich nur um die Optik der Website Gedanken macht, kann später bei der Suchmaschinenoptimierung gehörig ins Hintertreffen geraten. Denn eine Suchmaschine ist nahezu blind für Webdesign ohne Html-Text, sprich Fotos, Grafiken oder Implantate wie sogenannte Inline-Frames iFrames (nicht zu verwechseln mit dem ebenso nicht mehr W3C-konformen Frameset). Schwierig wird es auch für textbasierte inhalte, die in verschachtelten Tabellenkonstruktionen verpackt sind,

Planen wir daher lieber frühzeitig ein schlankes und zugängliches Webdesign mit (X)Html und CSS. Das bedeutet eine strikte Trennung von Inhalt und Layout sowie semantisch korrekt strukturierter Inhalt. Denn, wenn diese Ziele beim Webdesign erreicht sind, funktioniert eine nachhaltig erfolgreiche Suchmachinenoptierung deutlich zügiger. Wer's nicht glaubt, lese bitte hier folgende Tipps hinsichtlich Webdesign und Suchmaschinenoptimierung

Ein paar Regeln (nicht nur) für die Suchmaschinenoptimierung

Bei jeder Suchmaschinenoptimierung stellt sich zunächst eine Reihe von Anforderungen. Genauso aber steht die Einhaltung dieser Regeln für die Qualität Ihrer Website.

1. Domainname und URL, die das Thema der Website wiedergeben.

Ist ein Website-Inhaber beispielsweise als Hautarzt in Beispielstadt tätig, macht es Sinn,die Domain www.hautarzt-beispielstadt.de zu benennen oder www.dr-mustermann-hautarzt.de". Testen Sie so die Möglichkeiten mit noch freien Domainnamen.

2. Korrekter Einsatz von HTML-Tags

Verwenden Sie semantisch gut strukturierten Textinhalt, Dazu gehören zum einen Überschriften in den Kategorien H1-H6 und Fließtext-Abschnitte (Paragraphen) als <p>-Tags, Aufzählungen hingegen gehören in eine sortierte <ol> oder unsortierte Liste <ul>, wobei eine Adresse in einen Tag namens >address> gehört.

Das Wichtigste zu Strukturierung im Überblick:

Lupenbild für Listenhinweis Zur inhaltlichen Struktur gehören: Dateiname, Titel, Überschriften und Textinhalt

Lupenbild für Listenhinweis Zu Aufzählungen gehören ungeordnete, nummerierte Listen oder Defininitionslisten

Lupenbild für Listenhinweis Zu Adressen und Zitaten gehören entsprechend aussagefähige Html-Tags, kein <span)

Lupenbild für Listenhinweis Auch Formulare und Tabellen müssen korrekt strukturiert und definiert werden

3. Sinnvolle Seitenstruktur beim Webdesign

Optimieren Sie Website ganzheitlich für Besucher (Usability Optimization) und Suchmaschinen Nicht nur Ihre Besucher schätzen eine sinnvoll und sauber strukturierte Website mit flacher Hierarchie, auch die Suchmaschinen bewerten den Aufbau einer Website hinsichtlich Gesamtstruktur und Verzeichnistiefe. Je verschachtelter und tiefer Inhalte liegen, desto weniger Bedeutung messen die Suchmaschinen diesen zu.

4. Konsistenz und Verständlichkeit in der Navigation

die Navigationselemente einer Website sollten sowohl intuitiv sein als auch konsequent durch gehalten werden. Beispielweise könnte man Kontakt, Suche und Impressum in einer Top-Navigation unterbringen, die Links zum Unternhemen in einer horizontalen Hauptnavigation (Meta-Navigation) und Angebote in einer links positionierten Themennavigation. hingegen Newsletter bestellen oder gar Werbung sollte man in einer extra Spalte rrechts platzieren. sicher kann man die Navigation auch anders für das eigenen Webdesign konzipieren, doch sollte dabe auf die Konsistenz geachtet werden.

5. Grafiken, Fotos und Bilder mit Attributen ergänzen: alt, title, longdesc

Bildelemente (innerhalb des <img>-Tag) können mit Textinfomationen ausgestattet werden, was nicht nur für die Barrierefreiheit gut ist, sondern auch der Suchmaschinenoptimierung hilft. Da für Suchmaschinen Bilder nicht lesbar sind, sollten diese mit sogenannten Attributen ausgestattet werden. Den dort im Quelltext platzierten kann die Suchmaschine lesen. Ideal für den Einbau von Keywords! Achten Sie darauf, die Keywords sinnvoll, am besten in einer Satzphrase und in unterschiedlicher Kombination zu verwenden.

Dazu gibt es drei Möglichkeiten:

  • Lupenbild für Listenhinweis Das alt-Attribut ist für die Suchmaschinenoptimierung unbedingt anzuraten
  • Lupenbild für Listenhinweis Das Title-Attribut zeigt in allen Browser beim Mouse-Überfahren die Textinformation
  • Lupenbild für Listenhinweis Das longdesc-Attribut eignet sich für umfassende Beschreibungen mit über 250 Zeichen

6. Links sind das beste Futter für Suchmaschinen

Eine interne Verlinkung (also innerhalb Ihrer Website, ausgehend von der Startseite und umgekehrt) hilft der raschen Navigation von einer Information zur nächsten.. Diese Methode dient nicht nur dem Besucher, sondern auch den Spidern von Suchmaschinen..Verlinken Sie gerne auch kreuz und quer. Und wenn Sie in ihren Seitentexten auch sinnvolle Keywordlinks einrichten können, umso besser. Allerdings sollte dabei ein thematischer Bezug vorhanden sein.

7. Jede Unterseite für ein Thema optimieren

Zum Beispiel „referenzen.html“: Wenn Sie beispielsweise die Unterseite für Suchmaschinen bearbeiten, sollten Title, Description und Keywords genau nur das Thema „Referenzen“ haben, z.B. die Keywords Referenz, Referenzen, aber auch Referenzbereiche wie zum Beispiel Portrait, Stillleben, Landschaften – sofern es sich um eine Photo-Website handelt

8. Der Einsatz von Metatags

Richtig gesetzte und definierte Meta-Tags für Keywords, Description und Robots legen.
Wichtig dabei ist vor allem die Description<

9. Title-Tag muss für jede Seite unterschiedlich sein

Wichtig sowohl für Suchmaschine als auch für die User. Das wichtigste Keyword an den Anfang setzen – in unserem Fall „Referenzen“

10. Der Seitentext im Body-Bereich

Im Body-Bereich sollte man auf jeder Seite bzw. Unterseite einen semantisch gut aufgebauten Text mit einer angemessenen Keyword-Dichte (2 – 5%) erstellen. Es ist vorteilhaft beim Body-Text vor allem dem ersten Absatz eine große Priorität zu schenken. Man sollte einen ansprechend formulierten und mit den wichtigsten Keywords bestückten Absatz (<p> = Paragraph) entwickeln. Doch Vorsicht: Zu viele Keywords werden von Suchmaschinen als Spam interpretiert.

11. Aufbau von Textinhalten mit Überschriften

Beachten Sie bitte, dass die Suchmaschinen immer noch Überschriften in H1,H2,H3 etc. als wichtiger bewerten, als Fließtext. Aus diesem Grund sollten relevante Keywords, unter denen Sie gefunden werden möchten, auch hier untergebracht sein.

12. URLs und Links

Suchmaschinen legen großen Wert darauf, dass eine Seite klar strukturiert ist. Interne Links sollten, wenn möglich, auch die relevanten Keywords beinhalten – z.B: ein Link „landschaften“ auf der Seite referenzen.html zielt auf die Unterseite referenzen_landschaften.html. auf diese Weise lassen sich weiterführende oder zurückführende Links auch vorteilhaft im Seitentext platzieren.


7. Ausgehende Links

Hier ist zu sagen, dass man nach Möglichkeit, nur zu themenrelevanten Websites oder Seiten mit den passenden Keywords linken sollte. Das wird von den Suchmaschinen belohnt werden.



Weitere Infos zur Suchmaschinenoptimierung:

 

Infos zu Online-Marketing:

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen


Buchempfehlungen von Amazon: